SPD Arnstadt

Offener Brief des SPD-Ortsvereines an den Bürgermeister der Stadt Arnstadt

Allgemein

Sehr geehrter Herr Köllmer,

mit Entsetzen mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass Sie aktiv in einer Organisation tätig sind, die Rechtsextremismus eine Plattform bietet und dass Sie es gut heißen, dass diese Organisation mit Ihrer Person und Ihrem Amt für ihre Zwecke wirbt. Ihre Gleichsetzung von Kritik an rechtem Gedankengut mit dem Mord an Millionen Juden während des Nationalsozialismus erfüllt uns mit Abscheu.

Wir können es nicht dulden, dass der Bürgermeister der Stadt Arnstadt nun zum wiederholten Mal mit rechtsradikalen Aktivitäten in Verbindung gebracht wird.

Wir können es nicht dulden, dass der Bürgermeister der Stadt Arnstadt mit seinen Äußerungen in die Nähe von Holocaustleugnern gerät.
Wir können es nicht dulden, dass der Bürgermeister der Stadt Arnstadt Gefahr läuft vom Verfassungsschutz beobachtet zu werden.

Wir können es nicht dulden, dass Sie mit Ihren Äußerungen nachhaltig das Ansehen unserer Stadt beschädigen.

Wir können es nicht dulden, dass Sie auch in wirtschaftlicher Hinsicht unserer Stadt schaden, indem Sie mit Ihrem Auftreten Investoren und dringend benötigtes Fachpersonal abschrecken.

Um Schaden von der Stadt Arnstadt und dem Amt des Bürgermeisters abzuwenden, fordern wir Sie auf, unverzüglich zurückzutreten. Sollten Sie unserer Aufforderung nicht folgen, werden wir umgehend ein Abwahlverfahren einleiten. Eine Strafanzeige behalten wir uns vor.

Der Vorstand der SPD Arnstadt

Eleonore Mühlbauer, Christian Hühn, Rainer Pense, Alexandra Eckert, Martina Lang, Petra Foerster, Albrecht Pein

 
 


 

Kontakt zu uns:

SPD Bürgerbüro
Ortsverein Arnstadt
Erfurter Straße 37
99310 Arnstadt

Tel.: 03628/928332
E-Mail an uns

Spenden sind jederzeit willkommen an:
SPD Ortsverein Arnstadt
Sparkasse Arnstadt- Ilmenau
IBAN: DE87840510101811000467
BIC: HELADEF1ILK